Wirkungsspektren

Für jedes Virus die richtige Desinfektion

Virus ist nicht gleich Virus. Verschiedene Typen erfordern passende Desinfektionsmittel mit unterschiedlichen Wirkungsspektren. Zwei weitere Produkte aus der Sterillium Familie – Sterillium und
Sterillium classic pure – erfüllen nun ebenfalls die Anforderungen des Wirkungsspektrums „begrenzt viruzid PLUS“.

von der HARTMANN Online-Redaktion
Grafik Lebenszyklus Virus
Als organische, kapselartige Partikel sind Viren keine „Lebewesen“. Sie besitzen zwar eine DNA oder RNA als Erbinformation, haben aber keine Anlagen für einen eigenen Stoffwechsel. Sie können weder selbst Energie umwandeln noch sich selbst vermehren, sondern benötigen dafür immer eine lebende Wirtszelle.

Das Virus dringt in die Zelle ein, setzt dort seine Erbinformationen frei und programmiert die Wirtszelle damit um, damit sie die Virus-Erbinformationen vielfach kopiert. Die neuen Partikel treten aus der Wirtszelle aus, die dabei geschädigt und oft sogar zerstört wird.

Mithilfe von Wirten – vom Nagetier bis zum Menschen – bewegen sich Viren schnell um die ganze Welt, wie die Corona-Pandemie mehr als deutlich zeigte. Für die Übertragung nutzen Viren verschiedene Wege, wie z. B. durch das Berühren von Händen oder kontaminierten Flächen, über Tröpfchen beim Sprechen oder Husten, durch den Mund, über die Blutbahn oder über Schleimhautkontakte.

Behüllt versus unbehüllt

Die Klassifikation von Viren hinsichtlich ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Desinfektionsmitteln richtet sich nach dem Vorhandensein einer Virushülle.
behüllte Viren 3D Ansicht

Behüllte Viren

verfügen über eine Lipidmembran und können durch Knospung aus der Wirtszelle freigesetzt werden. Die Hülle ist relevant für die Aufnahme der Viren und ihre Stabilität gegenüber Umwelteinflüssen. Sie erleichtert die Veränderung der Virusoberfläche und ermöglich es Viren, die Immunabwehr des Wirts leichter zu unterlaufen. Beispiel sind Corona- und Influenzaviren, aber auch das HI-Virus, Ebolavirus und West-Nil-Virus.

unbehüllte Viren 3D Ansicht

Unbehüllte Viren

müssen die infizierte Zelle stets durch Zerstörung der Wirtszelle verlassen und ihr zentrales Kapsid ist nicht von einer Membranhülle umgeben. Sie weisen eine im Vergleich zu behüllten Viren höhere Resistenz gegenüber chemischen und physikalischen Verfahren sowie anderen Umwelteinflüssen auf. Typische Vertreter sind Entero-, Noro-, Rota- und Adenoviren.

Individuelle Wirkungsspektren

Händedesinfektion vor Spender

Je nach Typ gibt es auch verschiedene Wirkungsspektren für Desinfektionsmittel.

  • Bei behüllten Viren ist deren Lipidmembran empfindlich und kann leicht durch Alkohole zerstört werden. Dafür kommen Desinfektionsmittel mit dem Wirkungspektrum begrenzt viruzid zum Einsatz.
  • Hände-Desinfektionsmittel mit der Bezeichnung begrenzt viruzid PLUS inaktivieren alle behüllten Viren sowie zusätzlich die unbehüllten Adeno-, Rota- und Noroviren. Sie können ganzjährig eingesetzt werden, da sie saisonal häufiger vorkommende Erreger inaktivieren [3]. Eine Umstellung des Desinfektionsmittel, auf ein viruzides Mittel sollte bei hartnäckigen Ausbruchsgeschehen erfolgen.
  • Alle behüllten und unbehüllten Viren werden mit dem Desinfektionsmittel, die als viruzid deklariert sind, inaktiviert. Unbehüllte Viren sind resistenter gegenüber Umwelteinflüssen und erfordern den Einsatz besonders leistungsstarker Desinfektionsmittel.

Der Hintergrund: Zwar gehören Adeno-, Rota- und Noroviren zu den unbehüllten Viren, jedoch zeichnen sie sich durch eine geringere Hydrophilie aus und sind leichter durch Desinfektionsmittel zu inaktivieren als andere, ebenfalls unbehüllte aber stärker hydrophile Viren, wie beispielsweise Enteroviren [2]. Für eine Viruzidie sind generell höhere Ethanolkonzentrationen im Desinfektionsmittel für eine effektive Inaktivierung notwendig [1].

Wirkungsspektrumwirksam gegen
Beispiele
begrenzt viruzidbehüllte VirenInfluenza- oder Coronaviren, HIV
begrenzt viruzid PLUSbehüllte Viren
und Adeno-, Rota- und Noroviren
Adeno-, Rota- und Noroviren
virzuzidbehüllte und unbehüllte VirenEntero- oder Rhinoviren, Hepatitisvirus




Welche Prüfungen sind notwendig für begrenzt viruzid PLUS?

Laborassistentin über Petrischale

Für den Nachweis des Wirkungsspektrums begrenzt viruzid PLUS sind zwei Testverfahren möglich.

Es gibt zum einen die Prüfung gemäß RKI/DVV mit Hilfe von Suspensionsversuchen, bei der Adenoviren und murine Noroviren (MNV) als Prüfviren verwendet werden, und zum anderen eine Prüfung nach den Normen auf europäischer Ebene (EN 14476).

Bei Produkten, die ausschließlich nach den europäischen Normen begutachtet werden, sollten für die Deklarationen der Viruswirksamkeit gemäß des Arbeitskreises Viruzidie jeweils zwei unabhängige Gutachten mit Ermittlung des mittleren Konfidenzintervalls in den vorgegebenen Grenzen vorliegen.

Die HARTMANN Produkte für jeden Einsatzzweck


Mit den Sterillium® Produkten bietet HARTMANN Händedesinfektionsmittel, die alle mindestens über das Wirkungsspektrum begrenzt viruzid PLUS verfügen. Damit wirken sie gegen behüllte Viren sowie gegen Adeno-, Rota und Noroviren.


Sterillium Flasche

Sterillium®

Der Klassiker der alkoholischen Händedesinfektion ist umfassend wirksam gegen Bakterien, Hefepilze und behüllte Viren. Die breite antimikrobielle Wirksamkeit wird durch den Wirkungsbereich begrenzt viruzid PLUS ergänzt. Somit kann Sterillium Brechdurchfall-verursachende Viren wie Noroviren im Rahmen der hygienischen Händedesinfektion wirkungsvoll inaktivieren. Bei der Anwendung ist Sterillium rückfettend und bietet eine hohe Hautverträglichkeit. Klinische Studiendaten zeigten zudem eine Erhöhung der Hautfeuchtigkeit. Des Weiteren konnten die Hautelastizität sowie der natürliche pH-Wert der Haut bewahrt werden [5].


Sterillium classic pure Flasche

Sterillium® classic pure

Für empfindliche Haut wurde diese farbstoff- und parfümfreie Variante des klassischen Sterillium entwickelt. Sterillium classic pure besitzt die gleiche breite antimikrobielle Wirksamkeit wie Sterillium und bietet somit die perfekte Balance zwischen umfassender Wirksamkeit und sehr guter Hautverträglichkeit [5].
Sterillium med Flasche

Sterillium® med

Das ethanolische Präparat ohne Farb- und Parfümstoffe inaktiviert innerhalb des Wirkungsbereiches begrenzt viruzid PLUS Brechdurchfall-verursachende Viren wie Noroviren im Rahmen der hygienischen Händedesinfektion wirkungsvoll. Dank der schnellen* und umfassenden Wirksamkeit sowie der guten Hautverträglichkeit eignet sich Sterillium med als Ganzjahresprodukt. Klinische Studiendaten zeigten zudem, dass selbst bei häufiger Anwendung die Feuchtigkeit und Elastizität der Haut erhalten bleiben und der natürliche pH-Wert der Haut bewahrt werden kann. [4].


Sterillium Virugard Flasche

Sterillium® Virugard®

Das hochwirksame, viruzide Hände-Desinfektionsmittel für alle Risikobereiche ist RKI-gelistet in den Wirkungsbereichen A und B. Es ist umfassend wirksam gegen behüllte und unbehüllte Viren und damit geeignet zur Inaktivierung von sehr stabilen unbehüllten Viren. Sterillium Virugard kann in allen Arbeitsbereichen mit erhöhter Infektionsgefährdung und inbesondere bei behördlich angeordneten Entseuchungen gem. § 18 IfSG verwendet werden.

Sterillium pure Flasche

Sterillium® pure

Das umfassend wirksame Hände-Desinfektionsmittel auf Propanolbasis ohne Parfüm- und Farbstoffe bietet eine Noroviruswirksamkeit innerhalb der hygienischen Händedesinfektion. Sterillium pure ist das erste nachweislich geprüfte flüssige allergikerfreundliche Händedesinfektionsmittel (ECARF-zertifiziert) und aufgrund der HACCP-Bewertung besonders für den Lebensmittelbereich geeignet.

Sterillium GEL pure Flasche

Sterillium® Gel pure

Das hochwirksame Hände-Desinfektionsgel mit bewährtem feuchtigkeitsspendenden Pflegekomplex ist farbstoff- sowie parfümfrei. Es ist noroviruswirksam innerhalb der hygienischen Händedesinfektion und bietet eine breite Wirksamkeit gegen Bakterien, Pilze sowie Viren. Sterillium Gel pure trocknet schnell auf und hinterlässt ein geschmeidiges Gefühl auf den Händen – ohne klebrige Rückstände.
* Begrenzt viruzid PLUS (EN 14476) in 30 s

Quellen:

[1] Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI). Bundesgesundheitsbl 2016, 59: 1189-1220.

[2] Schwebke I, Eggers M. Prüfung und Deklaration der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegen Viren zur Anwendung im human-medizinischen Bereich. Bundesgesundheitsbl 2017, 60:353-363.

[3] Eggers M. Mitteilung der Desinfektionsmittel-Kommission im VAH Neuer Wirksamkeitsbereich begrenzt viruzid PLUS – was ist das? Hyg Med 2016; 41 –

[4] Reece B, RCTS Study No. 3403, 2016, unpubliziert. Daten bei BODE Chemie. Einzelheiten zur Studie: Monozentrische, randomisierte Studie zur häufigen Anwendung von Sterillium med bei 30 gesunden Probandinnen. 3 ml Sterillium wurden über 10 Tage 30-mal tägl. über 30 s auf jeweils eine Hand verrieben, die unbehandelte zweite Hand diente als Kontrolle. Gemessen wurden Hautfeuchtigkeit (Corneometer-Methode), Hautelastizität, pH-Wert, Hautabschuppung, Hautzustand und –falten sowie der transepidermale Wasserverlust (TEWL). Die Hautverträglichkeit wurde objektiv durch einen klinischen Gutachter und nach Einschätzung der Teilnehmer geprüft.

[5] Reece B, RCTS Study No. 3295, 2014, unpubliziert. Daten bei BODE Chemie. Einzelheiten zur Studie: Prospektive randomisierte Studie zu hautpflegenden Eigenschaften der farbstoff- und parfümfreien Variante von Sterillium bei 29 gesunden Probandinnen. Über 10 Tage wurden 30-mal täglich 3 ml Sterillium auf je eine Hand verrieben, Die unbehandelte zweite Hand diente als Kontrolle. Gemessen wurden Hautfeuchtigkeit (Corneometer-Methode), Hautelastizität (Cutometer), pH-Wert, Hautabschuppung, Hautzustand, –falten und transepidermaler Wasserverlust (TEWL). Die Hautverträglichkeit wurde durch einen klinischen Gutachter und nach Einschätzung der Teilnehmer geprüft.

Pflichttexte

Sterillium (https://www.bode-chemie.de/pflichttexte/pflichttext_sterillium.pdf)
Sterillium classic pure (https://produktkatalog.bode-chemie.de/produkte/haende/download/pflichttexte/pflichttext_sterillium_classic_pure.pdf)
Sterillium med (https://produktkatalog.bode-chemie.de/produkte/haende/download/pflichttexte/pflichttext_sterillium_med.pdf)
Sterillium Virugard (https://produktkatalog.bode-chemie.de/produkte/haende/download/pflichttexte/pflichttext_sterillium_virugard.pdf)
Sterillium pure und Sterillium Gel pure: Desinfektionsmittel vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen