Freiburger Infektiologie- und Hygienekongress

Vom 19. bis 21. Oktober findet der Freiburger Infektiologie- und Hygienekongress in diesem Jahr statt. Auch HARTMANN wird mit einem Lunchsymposium dort vertreten sein.

Ausblick 2022

Nach einem erfolgreichem Kongress 2021, der sogar vor Ort in Freiburg stattfinden konnte, wird auch dieses Jahr wieder ein sehr vielseitiges Programm angeboten. Der Kongress findet vom 19. bis 21. Oktober im Konzerthaus Freiburg statt.

Auch HARTMANN ist mit Unterstützung des HARTMANN SCIENCE CENTER am 19. Oktober um 12:15 Uhr im Konferenzraum 9 mit einem Lunchsymposium zum Thema „Lanzenbruch für die manuelle Aufbereitung transvaginaler Ultraschallsonden – To wipe or not to wipe?“ vertreten.

Unsere Referenten in diesem Jahr sind:

Dr. Erika Mönch, BODE Chemie GmbH

Dr. Erika Mönch, BODE Chemie GmbH

„Adaption eines praxisnahen Prüfverfahrens für die manuelle Wischdesinfektion von transvaginalen Ultraschallsonden mit vorgetränkten Tüchern“

Dr. med. Andreas Pfeiffer, Berufsverband der Frauenärzte

Dr. med. Andreas Pfeiffer, Berufsverband der Frauenärzte

„Aufbereitung der Transvaginalsonde aus Sicht des niedergelassenen Frauenarztes“
Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns auf dem HARTMANN Messestand Nr. 4 zu besuchen. Dieses Jahr möchten wir die MISSION: INFECTION PREVENTION weiter ausbauen und stellen Ihnen unsere Leistung von M: IP® vor. Entdecken Sie bei uns NosoEx, den digitalen Assistenten zur Verbesserung der Händehygiene, die My Hygiene SOP und unsere Gefäßkatheter-Sets zur Infektionsprävention.

Nachlese 2021

Freiburger Kongress 2021 Vortragssaal
Der Infektiologie- und Hygienekongress fand dieses Jahr vom 6. bis 8. Oktober unter Berücksichtigung der Corona-Maßnahmen erneut vor Ort in Freiburg statt. Fast 1.200 Besucher nahmen daran aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz teil.

Unter den 58 Industriepartnern und -ausstellern war die PAUL HARTMANN AG auch dieses Mal als Goldsponsor vertreten.

Dieses Jahr eröffnete Dr. Doreen Werner vom Leibnitz-Zentrum für Agrarlandforschung e. V. Müncheberg den Kongress. Unter dem Titel „Wenn es kreucht und fleucht“ gab sie spannende Einblicke in die Medizinische Entomologie.

Die weiteren Themen drehten sich natürlich auch um die SARS-CoV-2-Pandemie und die Erkrankung COVID-19. Darüber hinaus gab es einen Live-Einsatz eines Bettwanzenspürhundes bei der praktischen Arbeit und ein Kultur-Spezial mit der Schauspielerin Mechthild Großmann (bekannt als Staatsanwältin Klemm aus dem Münsteraner Tatort) und Prof. Dr. Klaus Lewandowski, der einen ärztlichen Blick auf Bram Stokers Buch „Dracula“ geworfen hat.

Lunchsymposium von HARTMANN

Das diesjährige Lunchsymposium von HARTMANN stand unter dem Thema „M: IP® - Mission: Infection Prevention“:

  • Melanie Reese, Geschäftsführerin Hygiene-Institut Schubert und Vorsitzende des BHuK (Bundesverband für Hygiene und Krankenhausreinigung e. V.):
    Praktische Umsetzung der DIN Norm 13063 – „Krankenhausreinigung – Anforderungen an die Reinigung und desinfizierende Reinigung in Krankenhausgebäuden und anderen medizinischen Einrichtungen“

  • Dr. Jan Schröder (R&D) und Constanze Ermel (GM) – beide BODE Chemie GmbH, ein Unternehmen der HARTMANN Gruppe:
    „Das Beste noch besser machen – Wissenschaftliche Evidenz zu Bacillol® 30 Sensitive“

  • Christoph Lassahn, Leitender Krankenhaushygieniker DIAKOVERE Krankenhäuser:
    „My Hygiene SOP – Digitale Prozessbeobachtung und -dokumentation“

Mit rund 100 Zuhörer*innen war der Konferenzraum bis auf den letzten Platz gefüllt und die Themen sorgten für eine gute Diskussionsrunde am Ende des Symposiums.


Messestand Freiburger Kongress 2021
Am HARTMANN-Stand konnten sich die Kongressbesucher über ganzheitliche Konzepte und Lösungen im Bereich Hygiene und Infektionsprävention informieren. Hierbei wurde die My Hygiene SOP App und das Flächendesinfektionsprodukt Bacillol® 30 Sensitive vorgestellt.